× Login

Gruppen

Tourenprogramm

Clubhütte

Kletterwand

Wissenswertes

Herisau-Hundwiler Höhi-Zürchersmühle

2022-05-12

Die Wanderung beginnt bei Herisau Rohren. Wir wandern leicht aufwärts bis zum Churzenberg, der sich auf 905 m befindet. Nun geht es bergab. Wer hier wandert befindet sich auf dem ehemaligen Landsgemeindeweg. Dieser Weg wurde jeweils am letzten Aprilsonntag von der Herisauer Bevölkerung bis 1997 (dann wurde die Landsgemeinde abgeschafft) rege benutzt, um an der Landsgemeinde in Hundwil teilzunehmen. 

Beim Weiler „Ufem Tobel“ folgt der Abstieg auf einem Kiesweg an die Urnäsch. Dort überqueren wir die Tobelbrücke, eine Holzbrücke mit einer Spannweite von 29 m., gebaut Anno 1778. Wegen den vielen Inschriften an den Dachbalken wird sie als die „Sprechende Brücke“ bezeichnet.

Um 10.15 Uhr erreichen wir Hundwil. Nach einer kurzen Rast wandern wir weiter hinauf durch blühende Wiesen bis „Unter der Höhi“ auf 954 m. Dort verabschiedet sich ein 4er Grüppchen, welches auf direktem Wege nach Zürchersmühle wandert. Der Rest nimmt die letzten gut 300 Höhenmeter auf die Hundwiler Höhe in Angriff.  Glücklicherweise liegt der Wanderweg meistens im Wald, da uns der Schatten guttut. Wir erreichen um 12.15 Uhr schweissgebadet die Hundwiler Höhi. Unser Picknick geniessen wir auf 1305 m Höhe bei einer herrlichen Sicht auf den Kronberg, Säntis, Glarner Alpen und den Bodensee.

Nach anschliessendem Kaffee und Kuchen folgt der Abstieg.  Nach der Egg wandern wir in 1 1/2 Stunden durch das wilde Täli dem Höhelibach entlang nach Zürchersmühle.  Die Appenzellerbahn bringt uns nach Herisau, die Bahn weiter nach Hause. Danke Monika für die schöne, „einmal andere“ Wanderung, auf die Hundwiler Höhe.

Teilnehmerzahl: 21 

Wetter: Sonnig und warm

 Auf- und Abstiege: 815m/850m

Wanderzeit: 4.45 Std.

Distanz 13,2 km


Text:   Sandra Tschudi

Fotos: Eva Hehli und Ruedi Flotron

Fotogalerie: