× Login

Gruppen

Tourenprogramm

Clubhütte

Kletterwand

Wissenswertes

Skihochtour Grosses Grünhorn und Jungfrau 27.-30. April 2022

2022-05-06

Unterwegs waren: Hans Fitzi (BF), Mariann Huwiler, Nadja Hartmann, Bettina Bachmann (Text), Sepp Meier, K-H Knappe, Werner Scherrer, Julien Veya, Dave Karrer; Fotos von allen

 

Mi: Kurz nach 11 Uhr eintreffen auf dem Jungfraujoch und loslaufen zum Mönchsjoch (3623m) – Materialdepot beim Pistenfahrzeug der Hütte – Abfahrt auf 3380m – Aufstieg in Dreierseilschaften in weitem Bogen, den Spalten und Abbrüchen ausweichend aufs Walcherhorn 3692m – unglaublich prächtige Aussicht! – Abfahrt in tollem Schnee bis aufs Ewigschneefeld (~3420m) – Aufstieg zur Mönchsjochhütte (3658m).

Distanz 9.00km, Aufstieg 710m, Zeit 5h 0min (Aufzeichnung mit Tracker von Jules)

 

Do: Frühstück 6:00, wunderbare Morgenstimmung, losfahren 6:45 Uhr, bei frostiger Temperatur Abfahrt auf 3100m – Anseilen in Dreiergruppen – mit halbgefrorenen Händen und zwei nicht haftenden Fellen gefühlte 100 Spitzkehren hoch und schlank zwischen Spalten und Abbrüchen und unter Séracs durch bis 3800m – kurze Pause – weiter zum Skidepot unterhalb vom Grat (~3900m) – mit Steigeisen den steilen, felsigen Grat mit hin und wieder einigen Tritten im Schnee hochklettern – Gross Grünhorn 4043m – 360° Panorama vom Feinsten, nur in der Poebene sind Quellwolken auszumachen – nach staunen und leichter Verpflegung folgt der anstrengende Abstieg zum Skidepot, von wo zum Glück nicht mehr durch Bruchharsch, vorbei an wahnsinnig imposanten Eisformationen, aufs Ewigschneefeld (~3130m) mehr oder weniger elegant abgefahren wurde – ewiglanger Aufstieg zur Mönchsjochhütte (3658m).

Distanz 19.94km, Aufstieg 1’592m, Zeit 10h 45min

 

Fr: Zmorge 5:00, abfahren Richtung Jungfraujoch 6:00 Uhr, bezaubernder Morgenhimmel – auf ~3280m anfellen und anseilen in Dreierseilschaften – südlich um den Sporn vom Rottalhorn, Materialdepot auf 3430m – mit aufgebundenen Skiern Fels überwinden, wo sonst per Ski aufgestiegen werden kann – Spitzkehre um Spitzkehre dem Rottalsattel entgegen, den sehr steilen Hang nördlich unter dem Rottalhorn queren – Skidepot auf 3860m – über den offenen Bergschrund die Schneewand zum Rottalgrat erklimmen – Schritt um Schritt steil durch Schnee, Fels und Eis dem Gipfel entgegen – Jungfrau 4158m – juhui!!! Freude und Begeisterung – muskelzehrender Abstieg zu den Skis – atemberaubende Abfahrt in nordöstlicher Richtung in tiefem Pulver, beinahe zum Ausgangspunkt vom Morgen auf 3300m – anfellen und zickzack hoch aufs Louwitor (3658m), eine Seilschaft nimmt den Umweg via Materialdepot – nach Stärkung im mühsamen, schweren Beinbruchschnee den Kranzbergfirn abfahren – hier lauern heimtückische Spalten nebst grandiosen Gletscherformationen! – endlich bei 2900m auf dem Grossen Aletschfirn ankommen – anfellen und durchhalten bis zur Hollandiahütte (3245m).

Distanz 21.09km, Aufstieg 1’593m, Zeit 12h 22min

Sa: Schneefall, Nebel, Wind wie vorausgesagt - essen 7:00, Abfahrt 8:00 mit fast allen anderen bekannten und unbekannten Hüttengästen – voraus eine Dreierseilschaft in Blindfahrt über den Langgletscher, damit die hinteren leichter folgen können – oben erfreulicher Pulver, unten fauler Sulz – ein märchenhaftes Gletschertor begeistert, paradiesische Anemonen und Krokusse verführen – mit nur wenigen, kurzen Tragestrecken wird der Parkplatz der Frafleralp (1770m) erreicht – einmalige Fahrt mit «Privatzug» nach Spiez :-)

Fotogalerie: