× Login

Gruppen

Tourenprogramm

Clubhütte

Kletterwand

Wissenswertes

Neue Website

Seit Februar ist nun unsere neue Website online - wir freuen uns auf euer konstruktives Feedback!

Silberen Rundtour

2021-09-17

Dank etwas positiverer lautenden Wetterprognosen entschied ich am Mittwochmittag, die Tour auf Freitag zu verschieben. Dies war - im Nachhinein gesehen - ein ganz guter Entschluss. Allerdings war mir dann doch nicht ganz geheuer, als während der Anfahrt auf der schmalen Pragelpassstrasse die Scheibenwischer permanent «arbeiteten» und zum Teil dichter Nebel herrschte. Überraschend war aber auch, dass mir keine Kommentare, zum Beispiel über eine erzwungene Durchführung der Tour - bei diesen Verhältnissen - zu Ohren kamen! Und, wir hatten auf der ganzen Linie Wetterglück! 

Beim Startkaffee in der Alpwirtschaft Pragelpasshöhe stellten wir bereits aufgehellte Stellen am Himmel fest. Zum Abmarsch hatten nicht alle der 5 Damen und 4 Herren die Ausrüstung «auf Regen» eingestellt. Und so bewahrheitete sich wieder einmal der alte Spruch: «Wenn man den Regenschirm dabeihat und mit dem Überzug den Rucksack schützt, gibt es keine Niederschläge». Zwar präsentierten sich die Bergwege noch ziemlich nass und schmierig von den intensiven Niederschlägen der zwei vorangegangenen Tage. Im unteren Teil trug auch noch das wassergesättigte Gras zur grossen Feuchtigkeit bei. Im zunehmenden Sonnenschein trockneten die Steine und Karrenfelder aber rasch ab und die Nebel- und Wolkenfelder verzogen sich.

Unsere Route führte von der Alpwirtschaft Pragelpasshöhe über Langboden - Bützen und Punkt 2073. Nach zwei kurzen Trinkpausen erreichten wir den Gipfel der Silberen (2313 m) mit Steinmann und Gipfelkreuz gegen elf Uhr. Auf dem sonst - sommers und winters - so viel besuchten Berg befanden sich keine weiteren Leute. Vom offiziellen Gipfel aus besuchten wir noch den höchsten Punkt (2318 m), wo die Aussicht gegen das Massiv des Glärnisch besser war und wir die Route der Toggenburger-Senioren-Wanderwoche von 2021, «Glaralpina I», mit Glärnischütte und dem Aufstieg zur Zeinenfurggel einsehen konnten. Leider blieb die ganz grosse Aussicht gegen Westen und Norden durch Wolken ziemlich beeinträchtigt.

Nach ausgiebiger Gipfelpause im Sonnenschein, traten wir den Abstieg über die ausgedehnten Karrenfelder an. Zur Rundtour gehören mehrere Auf-, Ab- und Gegenaufstiege über Oberist Twärenen, Punkt 2137, Ruch Tritt, Punkt 1802, Zingel und Chalberloch. Gegen halb drei Uhr trafen wir wieder auf dem Pragelpass ein. Dort kam die mitgeführte Tourenapotheke noch kurz zum Einsatz. Eine ganz am Schluss gestürzte Teilnehmerin musste an der Hand verarztet/verbunden werden.

Zum Abschlusstrunk trafen wir uns dann wieder in der Alpwirtschaft, respektive auf deren sonniger Terrasse. Durch die Glacékarte sowie andere Gäste animiert, wurden kleinere und grössere Desserts bestellt und genossen. Nach Erledigung der finanziellen Angelegenheiten verliessen wir den Pragelpass mit unseren zwei Personenautos Richtung Glarus und erreichten zur geplanten Zeit wieder die heimatlichen Gefilde.

 

Ich bedanke mich bei allen TeilnehmerInnen für die so gut gelungene Seniorentour.

 

Text:        Paul Hofmann

Fotos:       Sepp Rüegg

Fotogalerie: