× Login

Gruppen

Tourenprogramm

Clubhütte

Kletterwand

Wissenswertes

Neue Website

Seit Februar ist nun unsere neue Website online - wir freuen uns auf euer konstruktives Feedback!

Wanderwoche Adelboden, 5. Tag

2021-08-24

B: Unsere Gruppe stieg in den übervollen Bus nach Geils. Mit dem Bähnli erreichten wir den Hahnenmoospass. Sofort nach dem Aussteigen durchsuchten wir unsere Rucksäcke nach Pullovern, Jacken, Handschuhen und Mützen, denn es war hier empfindlich kalt. Gut verpackt machten wir uns dann auf den Weg Richtung Sillerebüel und warteten gespannt, bis die Gruppe A auftauchte. Wir suchten leider fast vergeblich nach den angeschriebenen Blumen.

Zum Glück war es jetzt wärmer geworden. Leider aber konnten wir die umliegenden Berge immer noch nicht erkennen. Scheinbar drückt die Bise die Nebelwolken immer Richtung Berge.

Von nun an ging’s bergab: Gut 400 Höhenmeter weiter unten über Wiesen- und Feldwege erreichten wir Aebi. Auf dem Spielplatz des Restaurants durften wir picknicken und nach einem wärmenden Kaffee und weiteren 200 Metern Abstieg erreichten wir wieder den Allebach, den wir von der 2. Tagestour her kannten. Zielstrebig wanderten wir zurück zum Hotel.               Agnes Heuberger

 

A: Die Wanderleiterin Elisabeth Künzle konnte heute 26 Personen begrüssen. Wir fuhren mit den Bergbahnen über Bergläger hinauf auf Sillerebüel (1977m), wo wir noch knapp unter der Wolkendecke waren. Die Temperatur fühlte sich im herbstlichen Bereich an. Farbige Trottinette könnten hier gemietet werden. Wir aber machten uns auf den Weg zum Hahnenmoospass. Zuerst kamen wir an einem Hüttchen vorbei, das mit «Tanzboden» angeschrieben war, was uns natürlich auffiel. Wir folgten dem Blumenweg (Panoramaweg). Kleine Infotafeln zeigten an, was am Wegrand alles wächst und blüht. Allerdings war die Blütezeit der meisten Blumen bereits vorbei, was uns aber nicht hinderte, über die reiche Alpenflora zu diskutieren. Eine Gruppe Wanderer kam uns auf halber Strecke entgegen – unsere Gruppe B. Beim Trinkhalt auf dem Hahnenmoospass war es immer noch recht kühl. Wir freuten uns über eine Wolkenlücke. Der Weg führte bald abwärts über Alpen, bei urigen Hochlandrindern und andern Kühen vorbei.

Wir erreichten um die Mittagszeit Geils, wo wir picknickten und auch Zeit hatten, einen Kaffee im Restaurant oder auf der Terrasse mit unterdessen freundlicher Temperatur zu geniessen. Danach folgten wir weiter dem Weg talauswärts über Bergläger, wo sich drei Frauen zum Trottinettfahren abmeldeten. Weiter talauswärts kamen wir am Adventurepark vorbei. Ca. um 15 Uhr erreichten wir zu Fuss das Hotel.                                                                                                                                                                                         Walter Grob

Fotos:  Eva Hehli, Monika Stalder und Ruedi Flotron  

Fotogalerie: