× Login

Gruppen

Tourenprogramm

Clubhütte

Kletterwand

Wissenswertes

Neue Website

Seit Februar ist nun unsere neue Website online - wir freuen uns auf euer konstruktives Feedback!

Ricken-Hulftegg

2021-07-29

Die 6. Etappe der Toggenburg-Rundtour - im Rahmen von 150 Jahre SAC Toggenburg - mussten wir im 2020 wegen schlechtem Wetter absagen. Mit ganz genau 11 Monaten Verspätung wurde dieser Makel nun getilgt!

6 Seniorinnen und 2 Senioren bewältigten die Strecke mit 1075 m Auf-/ 910 m Abstieg in 5 ¾ Std. Marschzeit.

Leider konnte das 150-Jahr-Maskottchen auf dieser Etappe nicht mitreiten, es sei in der Clubhütte auf dem Zwinglipass verblieben….

Nach dem endlos schlechten Wetter im ganzen Monat Juli wurde dieser Donnerstag von den Wetterfröschen als Highlight der Woche vorausgesagt. Und tatsächlich konnten wir die Tour bei sehr günstigen, jedoch nicht ganz wolkenlosen Wetterverhältnissen durchführen. Ein Ärgernis waren lediglich die vom langen Regen aufgeweichten Wiesen und Wege. Besonders die von den Rindviechern völlig durchgetretenen Ein-/Ausgänge der Alpweiden. Viel Dreck und Kuhfladen sind keine guten Aussichten für eingefleischte Schuhputzmuffel!

Die Etappe führte - wie gemäss Jubiläumsheftli vorgesehen - via Oberricken zum Hüttenberg. Weiter über Rotstein und Tweralpspitz zur Chrüzegg. Dann vorbei am Habrütispitz, über Rossegg - Schindelegg - Schindelberghöchi auf das Schnebelhorn. Beim Abstieg dann noch vorbei an Hirzegg und Roten via Alpli zum Ziel auf der Hulftegg. Zeitlich wie geplant trafen wir dort ein, sodass noch Zeit verblieb, um im Gartenrestaurant den Abschlusstrunk zu geniessen. Pünktlich um 15 45 Uhr bestiegen wir bei der nigelnagelneu gebauten Haltestelle das telefonisch vorbestelle Postauto und liessen uns via Mühlrüti - Mosnang nach Bütschwil fahren. Dort trennten sich unsere Wege Richtung Wattwil und Wil.

Die Aussicht ins Glarnerland und in die Innerschweiz blieb uns zwar durch die Bewölkung verwehrt, aber die wechselnden Ausblicke schweiften vom «Grenzgrat» ins Toggenburg und andererseits nach Hintergoldingen und ins Tal der Hindertöss. Später auch - aus neuem Blickwinkel - ins Züri-Oberland mit seiner zum Teil sehr abwechslungsreichen, aber auch komplizierten Topographie.

Es macht immer wieder Freude mit so zwägen und aufgestellten Toggenburger SeniorInnen unterwegs zu sein!

Besten Dank an alle TeilnehmerInnen aus Ebnat-Kappel, Gähwil, Kirchberg, Lütisburg, Wil und Wattwil!

 

Text:        Paul Hofmann

Fotos:       Angela Hofmann

Fotogalerie: