× Login

Gruppen

Tourenprogramm

Clubhütte

Kletterwand

Wissenswertes

Neue Website

Seit Februar ist nun unsere neue Website online - wir freuen uns auf euer konstruktives Feedback!

Gitzitritt - Bleikigrat

2019-06-13

Nach der langen aber abwechslungsreichen Fahrt, bei der die Teilnehmerzahl von Bahnhof zu Bahnhof immer grösser wurde, starteten wir um 09.40 bei der Post Buochs zur Wanderung auf das Buochserhorn. Unser Wolf Kurt Rohner und sieben Geisslein begaben sich auf eine herausfordernde Tour. Alle waren gespannt auf die Route mit dem sonderbaren Namen „Gitzitritt“. Das Wetter war perfekt, die Wegverhältnisse trotz des Regens vom Vortag akzeptabel. Bei strahlendem Sonnenschein führte uns der Wanderführer fast bis zum Gipfel durch Wälder oder leicht beschattete Hänge. Schon bald kamen wir zur Abzweigung „Gitzitritt“. Ab hier war es eine blauweisse Route. Es waren schmale Wege, die steil bergauf führten. Nach rund drei Stunden dann die konditionelle Herausforderung. Durch schmale Felsbänder und fussbreite Weglein, mit Stahlseilen versehen, konzentrierte sich jeder auf seine Füsse und Hände. Der Mittagshalt danach war mehr als verdient, stand doch noch der letzte Abschnitt zum Buochserhorn vor uns. Was wir schon beim Aufstieg immer wieder kurz in uns aufnehmen konnten, übertraf auf dem Gipfel, nach rund 1400 schweisstreibenden Höhenmetern, alle unsere Erwartungen. Eine phantastische Rundsicht vom Vierwaldstättersee zum Pilatus, Rigi, zu den Urneralpen und in Richtung Titlis war die Belohnung. Die Heimwehtoggenburger suchten natürlich auch nach dem Säntis. Aber dieser versteckte sich hinter ein paar Wolken. Nach einer längeren Verschnaufpause und einem kurzen Abstieg führte unser Weg via Bleikigrat zur Ober Musenalp. Das Getränk im Bergrestaurant hatten alle verdient. Den Abstieg schenkte uns Kurt und „lud alle ein“ mit den Seilbahnen zu Niederrickenbach Station bei Dallenwil zu fahren. Der Wanderklassiker in der Region Luzern wurde seinem Namen wirklich gerecht. Müde und beeindruckt von der phantastischen Bergflora und der traumhaften Rundsicht setzten sich alle in den Zug in Richtung Heimat. Danke Kurt für die T4 Wanderung, bei der du alle wieder heil nach Hause gebracht hast.

Dabei waren Leiter Kurt Rohner, Manuela Ammann, Franz Broger, Christoph Gressbach, Trudi Manella, Lisbeth Ruckstuhl, Ruedi Schwizer, Rosmarie Stillhart

Text: Ruedi Schwizer

Fotos: Ruedi Schwizer und diverse

Fotogalerie

Fotogalerie: