× Login

Gruppen

Tourenprogramm

Clubhütte

Kletterwand

Wissenswertes

Neue Website

Seit Februar ist nun unsere neue Website online - wir freuen uns auf euer konstruktives Feedback!

Wellenberg - Stählibuck

2019-04-18

In freudiger Erwartung traf sich eine grosse Schar von 27 wanderfreudigen SAC-Senioren am Bahnhof Wattwil. Laut Wettervorhersage sollte es ein warmer Frühlingstag werden, doch auf dem Velo zum Bahnhof zu radeln gab noch recht kalte  Hände.

Die Bahnfahrt  führte uns nach Felben-Wellhausen. Nach dem fast schon „obligatorischen Kaffeehalt“ ging die Wanderung erstmal ein wenig bergauf und die ganz hitzigen Wanderer versorgten ihre Jacken bereits im Rucksack.

Blühende Kirschbäume und Gärten mit vielen farbigen Frühlingsblumen erfreuten das Auge. Dann war’s ein schöner Waldweg, der weiterführte. Den ersten Trinkhalt machten wir bei einem „Sodbrunnen“, der im 15. Jahrhundert entstanden ist, später zugeschüttet  und im 20. Jahrhundert wieder ausgegraben und renoviert wurde. Dieser Sodbrunnen diente früher den Bauernhöfen als Trinkwasserversorgung.

Weiter ging die Wanderung über den Wellenberg zum Stählibuck. Auf dem Kulminationspunkt steht ein 26,8 Meter hoher Aussichtsturm in Stahlfachwerkbauweise. Die sportliche Herausforderung vor dem Pick-Nick war der Aufstieg über die 148 Stufen zur Aussichtsplattform. Dort bietet sich eine Rundsicht ins Thurtal, den Seerücken, den Immenberg mit dem Schloss Sonnenberg, das Murgtal und die Stadt Frauenfeld. Bei ganz klarem Wetter reicht der Blick von den Allgäuer Alpen über den Alpstein, die Glarner Gipfel bis zu den höchsten Berner Alpengipfeln.

Kaffee und Nussgipfel als Dessert durften wir im Garten des Ausflugsrestaurants unterhalb des Turms  geniessen.

Den Sonnenberg wollten wir noch aus der Nähe betrachten, doch ist das Schloss Sonnenberg seit ca. 10 Jahren eine Baustelle. Früher war das Anwesen im  Besitz des Klosters Einsiedeln und wurde dann vor einigen Jahren an Private verkauft.

Von dort führte ein lange Treppe hinunter nach Stettfurt und der Weg ging dann weiter nach Matzingen, dem Ende unserer schönen Wanderung im Kanton Thurgau.

Herzlichen Dank, Elisabeth.

 

Text:             Jacqueline Hermann

Fotos:           Ruedi Flotron

Fotogalerie

Fotogalerie: