× Login

Gruppen

Tourenprogramm

Clubhütte

Kletterwand

Wissenswertes

Neue Website

Seit Februar ist nun unsere neue Website online - wir freuen uns auf euer konstruktives Feedback!

Strahlhorn 4190, Signalkuppe 4554 und Castelfranco 3627

2016-05-13

Tourenbericht Pfingsten 2016 / Strahlhorn 4190, Signalkuppe 4554 und Castelfranco 3627

Mit Schirm, Skiern und einem schweren Rucksack starteten wir am Freitag unsere Reise ins Wallis. Ob die Prognosen wirklich stimmten und die Gegend vom Saas- und Mattertal mit Sonne verwöhnt wird, während in der übrigen Schweiz Dauerregen prognostiziert wurde? Ennet dem Lötschberg überraschte uns dann tatsächlich eine bleiche Sonne und an den Hängen wurde bewässert. Das sah ja vielversprechend aus!

In Saas Fee trafen sich wir uns alle im Restaurant „Popcorn“ mit Führer Bruno und seiner Partnerin Franca. Ohne Schweisstropfen ging es anschliessend mit der Felskinnbahn auf knapp 3000m hinauf. Von dort gabs eine erste kurze Nebeltour zur Britanniahütte, kleine blaue Löcher machten uns aber Hoffnung für den nächsten Tag. Und wirklich, am anderen Morgen begrüsste uns das Strahlhorn im schönsten Sonnenlicht. Auf dem Gipfel waren es aber eher die Teilnehmer, die strahlten, die Sonne und die Aussicht versteckten sich im Nebel. Der Adlerpass entpuppte sich als Wetterscheide, auf der Matterseite hatte es dichten Nebel und viel mehr Neuschnee. So waren wir froh um Brunos gute Spürnase, die den langen Weg über all die Gletscher und Übergänge zur Monte Rosa Hütte punktgenau fand.

Der Sonntag war unser Höhepunkt, die Dufourspitze stand auf dem Programm.  Leider fiel die Besteigung dem vielen Neuschnee zum Opfer, dafür gingen wir Richtung Signalkuppe. Wir genossen das wunderschöne Panorama und einen Sonnenaufgang, wie er schöner nicht sein könnte. Leider bekam ein Teilnehmer grosse gesundheitliche Probleme, deshalb gingen wir zu dritt zurück zur Hütte. Die übrigen Teilnehmer erreichten das Rifugio Marguerita und genossen dort Schutz vor der grossen Kälte und dem bissigen Nordföhn. Die Freude über die lange Abfahrt bei stiebendem Pulverschnee stand allen ins Gesicht geschrieben. Da mussten wir uns doch alle als krönenden Tagesabschluss einen Genepi genehmigen!

Der Montag war dann nochmals ein Tag, der unsere Skitourenherzen höher schlagen liess. Ein bequemer Aufstieg, eine superschöne Abfahrt, wieder bei schönstem Sonnenschein, prächtigem Panorama und allerbesten Schneeverhältnissen von zuoberst bis zuunterst - das ist wohl nicht mehr zu überbieten. So waren auch die gut 600m Abstieg hinunter nach Zermatt mit aufgeschnallten Skiern (quasi) ein Vergnügen und führte uns vom Hochgebirge wieder in den Frühling, ins Tal und in den Alltag zurück. Danke Bruno und Franca, es waren wunderschöne und unvergessliche Tage!

Bergführer Bruno Bösch mit Franca Vasella, Teilnehmer SAC Toggenburg: Urs Schwarz, Ernst Naef, Anita Gehrig, Margrit Angehrn, Gäste: Pia Zellweger, Christian Bühlmann, Lukas Schiesser  

Text und Fotos: Margrit