JO Osterlager

25.März.2019 00:00:00

Lagerbericht Osterlager 2019 

Freitag

Mit den ersten Sonnenstrahlen und des Wetters Himmelsstrahlen sind wir losgezogen. «Hinauf!» war der Schlachtruf. Bald wurde der von Regula angeführte Trupp eingeholt. Die JO des SAC Toggenburg war wieder vereint.

Schnell wies Bisiwetter hemmer üs i´d Gruppe Salamander, Schildkrot und Schnegg ufteilt. Alli Gruppe hend ihre eigeni Gipfel gfunde. Gruppe Schnegg und Salamander hetten uf dä Piz Tguma welle. Allerdings hend d Salamander en andere Gipfel erstbestige! De hend sie Piz Do90 (english) tauft. D´Schnegge hend jedoch de richtigi Gipfel gfunde.
Piz Tarantschun hets Ziel vo de Schildkrotte gheisse. De hend sie au erfolgriech bestiege. Zur Abfahrt ein Kommentar vom Jeremias: “Ich ha scho lang numme soä viel Frööd am Schifahre ka! Au wenns am Schluss chli gär weni Schneä gha hätt.“
Vur Chuchi simmer zum Znacht mit Älplermagrone, Öpfelmues und Fruchtsalat beglückt worde.

Samstag

Tapfer kämpften wir uns vor, Schritt für Schritt, Meter für Meter. Das Rieseln der Eiskristalle durchbrach als einziges die Stille. Doch wir haben nicht verzagt. «Hinauf!» war der Schlachtruf.

Hüt Morge isch durchus chalt gsi. Doch die vier Gruppe: Schnegg, Salamander, Schildkrot und Doggo hend en schöne Tag gha.

Doggo sind ufisch uf de Wanna-Grot. Es isch zwor recht isig gsi, doch de Sarah hets wege dem glich sensationell gut gfalle. Ufs Mittagshorn isch d´Gruppe Schnegg. Au bi ihne isch es recht isig gsi, sie hend zum Teil ihri Harschise uspackt. Allerdings sind nid alli uf de richtig Gipfel, die Eintä hends sich ufeme Vorgipfel gmüetlich gmacht. Am Fabian hets glich choge guet gfalle. D´Gruppe Salamander hett sich fürs Maschollhorn entschiede. Bi ihne isches e so schön gsi, dass mer am nöchste Tag gad numol e Gruppe dört hi entsant hend. Üsi Schildkrotte sind ufs Surettahorn. Lut em Richi isches es Träumli gsi. De Schlussahstig isch recht spitzig gsi. Döt hend sie den au d Stigise und Pickel brucht.
Vur Chuchi simmer zum Znacht mit beste Buuräwürscht mit Gschwellti und Bohne beglückt worde. Als Dessert hemmer üs ab Buchtle, ähnlich wie e Dampfnudle, dörfe erfreue.

Sonntag

Die Sonne war noch nicht zu sehen als wir losstachen. Über Grüne Matten, Dunkle Wälder und weisse Schneefelder zog sich unser Weg. Doch «Hinauf!» war der Schlachtruf.
Au hüt hemmer üs wieder i üsi vier Gruppe ufteilt: Goggo, Schnegg, Salamander und Schildkrot. Üsi liebst Gruppe Goggo isch ufs Grosshorn. Bi ihne isches am Morge wieder recht isig gsi. Zum Abefahre aber hets en wunderbahre Sulz gha. Üsi Favorite Gruppe Schnegg isch ufs Maschollhorn. De Gregor meint, es segi zwöschet voll ok und mege giga ultra geil gsi. Gege de unteri Teil jedoch hets chli Gstrüp gha. Üsi verehrt Gruppe Salamander hets uf dr Piz Surpare verschlage. Sie hend vieli grossi Pause gmacht, so het sich denn en perfekte Sulz bilded. Üsi fantastische Schildkrotte hend ihre Weg uf de Piz Beverin gfunde. Allerdings hend sie sich zerscht mol verloffe. Irgendwenn, nach viel Wald und Wiese, hend sie dä Wäg glich no gfunde. Sie hend soger no en Wolf gse! Nachdem sie über e Leiter abegloffe sind, hend sie de Gipfel bald erreicht gha. Ihne het sich ä richtig gueti Abfahrt bote. Bim Schprung über en Bach hett d´Heike die best Note gmacht. Vur Chuchi simmer zum Znacht mit änerä feine Lasagnie und Guezli, Rahm, Chueche und Öpfelmues geh. Als schwungfolle Abschluss het üs de Donat s´Tanze bibrocht. 

Montag

Der Tag war noch jung als wir losstachen. Unsere Frauen und Männer jedoch liessen sich davon nicht beeindrucken. «Hinauf!» war der Schlachtruf.

Am letschte Tag hemmer üs nur i zwei Gruppe ufteilt, Doggo und Schildkrot. Mir hend üs den Zwei schöni Bügel gsuecht und sind uf die ufe. Es sind zwei schöni Häng gsi! Leider aber sind mir z´früe dra gsi, drum isches no chli hert gsi. Aber mit de Harschise isches gange. Vo mir zrugg cho sind, hemmer den gschwind üsi Lagerstätte, es Schuelhus, putzt und in Ornig brocht.
Und so simmer alli überglücklich wieder heigange.
Hoffentlich hett üs au hüt d´Chuchi mti emene feine Znacht beglückt.


Teilnehmer:

Leiter: Regula Arpagaus, Marco Gisler, Stephan Hobi, Richi Hollenstein, Mischa Koller, Christoph Lehner, Gregor Metzger, Donat Widmer und üse Stephan Wohlwend. Vom KiBe: Livia Gehrig. JO: Katja Moser, Saskia Lehner, Sarah Breitschmied, Fabian Breitschmied und mich, de Jeremias Eggenberger. Sektion: Valéry D‘Aversa, Anita Gehrig, Heike Schwendener, Salome Rütsche, Res (Andreas) Roth, Patric Arpagaus, Martin Breitschmid, Roger Gehrig und de Raffael Lorenz. Gäste: Andrea Zemp, Sabrina Zemp, Irene Meier, Doris Zellweger, Jelle De Zwaef und de Lucio Hürlimann.

Total: 30 Teilnehmer

(Bericht von Jeremias Eggenberger)

 

Tags:
Website by 100pro.ch