Fliegenspitz

31.Mai.2018 00:00:00

Trotz nicht allzu guter Wetterprognose entschied sich Catherine, die Wanderung zu wagen, und das lohnte sich: Petrus zeigte sich von der besten Seite. Bahn und Postauto brachten uns 19 Wanderfreudige bis Arvenbühl. Der Weg zum Flügespitz war gesäumt von unzähligen Blumen wie Trollblumen, kleinen und grossen, leuchtend blauen Enzian, Alpenrosen, Mehlprimeln, Sonnenröschen, weissem Hahnenfuss etc. etc. Auch die Sicht auf die umliegenden Berge, die wir vor allem bei Kaffee und Gipfeli auf der Alp Looch genossen, war grandios.

Weiter ging’s zur Vorder Höhi, wo ca. die Hälfte der Teilnehmenden den Weg über den Gulmen wählten, mit Picknick auf dem Gipfel, die anderen den Weg rund herum. Der Gulmen überraschte uns mit Krokus, Schlüsselblumen und Soldanellen, und beim Abstieg mit Schwefelanemonen, blauen Kugelblumen und gefleckten Knabenkräutern und vielen anderen mehr. Die Wiesen waren wundervoll farbig, was natürlich ein schönes Schauspiel ist, wenn man mit den abgemähten Wiesen im Unterland vergleicht. Zusätzlich begleitete uns fast auf dem ganzen Weg der selten gewordene Ruf des Kuckucks. Bei der Furgglen-Hütte trafen sich beide Gruppen wieder und verwöhnten sich mit Kaffee und Meringue. Wolken zogen auf und wir rechneten schon damit, auf dem Abstieg unseren Regenschutz auspacken zu müssen. Aber nein, die Wolken verzogen sich wieder und machten Sonne und Wärme Platz.

Bei dieser Blumenpracht und der herrlichen Aussicht auf die Berge vergisst man sogar, dass die Wanderung recht anstrengend war und vor allem der Abstieg vom Gulmen gewisse Knie ziemlich herausforderte. Wir wanderten immerhin gute 5 Stunden und ca. 18 km weit. Ich hoffe, dass sich die, die sich normalerweise auf einer Bergwanderung weniger für Blumen und mehr für Bergspitzen oder Routen interessieren, nicht an meinem Bericht stören.

Fazit: eine durch und durch gelungene Wanderung. Danke Catherine für diese abwechslungsreiche, schöne Routenwahl.

Text:    Sophia Graf

Fotos:   Walter Grob

Tags:
Website by 100pro.ch