Blüemberg

04.Februar.2018 00:00:00

Heute ist ein Tag, an dem es sich wieder einmal gelohnt hat den Wecker früh zu stellen und aller Müdigkeit zum Trotz aufzustehen.

Treffpunkt ist 6.30 Uhr in Wattwil. Die geplante Tour aufs Alpbiglenstöckli wurde abgesagt, da die Abfahrt bis Mühlehorn infolge Schneemangel nicht möglich ist. Wie so oft bietet Jösi uns eine attraktive Alternativtour an, welche wir gerne und gespannt annehmen.

Die Reise führt mit drei Autos ins Riemstaldner Tal. Um acht Uhr treffen wir in Käppeliberg ein, montieren die Felle und ab geht es taleinwärts, zuerst sanft durch die wunderschön verschneite Landschaft, dann relativ steil in Spitzkehren bis wir die erste Ebene Alt Staffel erreichen. Es folgt ein angenehmer Anstieg über das Husmätteli zum Blüemalpeli (diese Flurnamen sind doch immer wieder erstaunlich!). Wir halten uns auf der linken Spur und ziehen in halbsteilem Zickzack bis unter das letzte Felsband vor dem Blüemberg. Dort binden wir die Skier auf die Rücksäcke und steigen ein kurzes Stück zu Fuss in die Höhe, das eingelegte Stahlseil bietet Halt vor dem nahen Abgrund. Für die letzten Meter bis zum Gipfel, welche nun bequem zu erreichen sind, können die Skier wieder angeschnallt werden. Ziemlich genau am Mittag erreichen wir den Blüemberg und werden mit einer imposanten Aussicht belohnt. Die felsig, steil abfallende Hinteransicht vom Chronenstock, wie auch die kantigen Wechten Richtung Wis Nollen beeindrucken. Der Mittagsrast gestaltet sich relativ kurz, da es kalt ist und für den Nachmittag eine Wetterverschlechterung prognostiziert wird.

Als Abstieg hat sich Jösi für die Blüembergüberschreitung mit Abfahrt Richtung Rupperslaui entschieden. Vor uns liegen einladende, unberührte Hänge mit superschönem Pulverschnee - das Türelerherz schlägt Kapriolen! Es folgen 1000 Höhenmeter Abfahrtsgenuss pur! Wunderschöne Schwünge zeichnen sich bald im Schnee und mancher Juchzer erfreut uns und die Felswände. Viel zu schnell erreichen wir den Talgrund, wo wir die Skier für den letzten Anstieg nochmals anfellen und nach einer kurzen Abfahrt unseren Ausgangspunkt beim Käppeliberg wieder erreichen.

Bei erfrischenden Getränken und hauseigenen Spezialitäten lassen wir die schöne Tour im Restaurant Kaiserstock in Riemenstalden ausklingen.

Lieber Jösi, vielen Dank für diese supercoole Tour, „kaiba schön ischas gsi“!

Vielen Dank auch Manu, welche umsichtig und unterstützend die Funktion des „Besenwagens“ innehatte, sowie auch den drei Fahrern Hans, Jösi und Hanspeter.

TeilnehmerInnen: Manu Berliat, Jösi Forster, Thomas Brülisauer, Hanspeter Kalt, Maria Fritschi, Marlis Rohner, Hans Egli, Noldi Stieger, Karl-heinz Knappe, Mariann Huwiler

Bilder: Jösi, Karl-heinz
Bericht: Mariann

Tags:
001_Abmarsch_in_Chppeliberg.jpg
001_Abmarsch_in_Chppeliberg.jpg
001_Abmarsch_in_Chppeliberg.jpg
002_Schne_Morgenstimmung.jpg
003_Im_ersten_Steilhang.jpg
004_Aufwrts_gehts.jpg
005_Verschnaufen_whrend_der_Pause.jpg
006_die_Sonne_versteckt_sich.jpg
007_der_Blemberg_kommt_nher.jpg
008_letzter_Steilhang_vor_dem_Gipfel.jpg
009_Chronenstock_im_Hintergrund.jpg
010_zu_Fuss_zum_Gipfel.jpg
011_Maria_im_Fussaufstieg.jpg
012_bald_auf_dem_Blemberg.jpg
013_Steile_Passage_nach_dem_Gipfel.jpg
014_fantastischer_Pulverschnee.jpg
015_auch_Noldi_hat_Freude.jpg
016_Thomas_im_Schwung.jpg
017_So_macht_es_Spass.jpg
018_langsam_wird_die_Sicht_schlechter_auf_der_Abfahrt.jpg
019_letzter_Hang_bevor_wir_nochmals_kurz_aufsteigen.jpg
020_Danke_Jsi_schn_war_es.jpg
Website by 100pro.ch